Schaltungsanordnung und Verfahren zum Betrieb mindestens einer elektrischen Lampe

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Schaltungsanordnung zum Betrieb mindestens einer elektrischen Lampe (EL) mit einem Wechselrichter mit mindestens einem ersten (T3) und einem zweiten (T4) in Serie zueinander angeordneten Brückentransistor, einer ersten Ansteuerschaltung (AS1) für den ersten Brückentransistor (T3), einer zweiten Ansteuerschaltung (AS2) für den zweiten Brückentransistor (T4), wobei die erste (AS1) und die zweite (AS2) Ansteuerschaltung ausgelegt sind, den ersten (T3) und den zweiten (T4) Brückentransistor derart anzusteuern, dass diese im Normalbetrieb der Lampe (EL) alternierend voll ein- und ausschalten, und mindestens einer Schutzvorrichtung (TS1; TS2), wobei die mindestens eine Schutzvorrichtung (TS1; TS2) ausgelegt ist, bei einem Wert einer Referenzspannung, die mit der Spannung über dem gerade ausgeschalteten Brückentransistor (T3; T4) korreliert ist, über einem vorgebbaren Grenzwert den gerade voll eingeschalteten Brückentransistor (T4; T3) der Serienschaltung derart anzusteuern, dass er nicht mehr voll eingeschaltet ist. Sie betrifft überdies ein Betriebsverfahren für mindestens eine elektrische Lampe an einer derartigen Schaltungsanordnung.

Claims

Description

Topics

    Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

    Patent Citations (0)

      Publication numberPublication dateAssigneeTitle

    NO-Patent Citations (0)

      Title

    Cited By (0)

      Publication numberPublication dateAssigneeTitle